Willkommen

Mein Name ist Karin Ebisch. Ich bewege mich in der Mitte meines Lebens.

Seit nunmehr 15 Jahren bin ich als Masseurin und medizinische Bademeisterin in verschiedenen medizinischen Einrichtungen tätig gewesen.

Anfänglich sehr körperorientiert arbeitend, bin ich durch meine langjährige Berufserfahrung inzwischen überzeugt, dass Krankheit mehr ist als ein nicht funktionierender Körper. Inspiriert
haben mich dabei die Publikationen von Thorwald Dethlefsen und Rüdiger Dahlke.
Durch eigene gesundheitliche Einschränkungen wurde mir bewusst, dass hinter den Symptomen als Ursache mehr stecken muss, als das, was ich sehen kann.
In dieser Phase des Suchens nach neuen Wegen kam ich zum Kundalini Yoga. Hier gab es die vertrauten Körperübungen in Verbindung mit bewusst geführtem Atem. Anfänglich ungewohnt war für mich die Weiterführung dieser Körperübungen auf geistig-mentaler Ebene - der Meditation. Aber erst dadurch ergibt sich für mich ein Ganzes. Yoga gibt mir die Möglichkeit, mich und meinen Körper besser wahrzunehmen und die Zusammenhänge zu verstehen.

Mit meiner Veränderung durch das Yoga ging auch eine berufliche Veränderung von der klassischen zur ganzheitlichen Physiotherapie einher. Ich lernte u.a. die Dehnhaltungstherapie nach Francoise Mézières, die dynamische Wirbelsäulen- und Gelenktherapie (Dorn/Breuß) und die Fußreflexzonenmassage nach Hanne Marquardt kennen - und als Erweiterung meiner bisherigen Arbeit - schätzen.

Und noch etwas ist mir in den vielen Jahren meiner Tätigkeit klar geworden: Ich kann niemanden etwas lehren, ich kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu finden!

Verschiedene Weiterbildungen und das Leben selbst bringen mich auf meinem persönlichen und beruflichen Weg immer weiter voran. Das Spannendste daran ist, ich lerne immer wieder Neues dazu! Das wiederum fließt in meine Arbeit ein und kommt den Menschen, mit denen ich arbeite zugute.